„Tierisch mobil“ – Neuer Tierhilfewagen für die Tierherberge

Die Versorgung von Tierheimtieren ist ohne ein zuverlässiges Transportfahrzeug praktisch nicht mehr möglich. Tierarztfahrten, Beschaffung von Futter, Tiernotfälle etc. lassen sich schlecht „zu Fuß“ erledigen.

Umso härter trifft es jene Einrichtungen, deren Tierheimauto in die Jahre gekommen ist. So auch den Tier-Rettungs-Dienst- Frankfurt e.V., Trägerverein der Tierherberge Egelsbach. „Wir hatten uns mit dem alten Tierheimauto schon länger von Reparatur zu Reparatur gehangelt – und immer gehofft, dass es
noch eine Weile läuft, trotz der Verunsicherung durch die Debatten über Diesel-Fahrverbote. Sicher, irgendwann macht das wirtschaftlich keinen Sinn mehr – aber wenn das Geld für einen zuverlässigen Gebrauchtwagen fehlt, bleibt erst mal keine andere Alternative“, so Corinna Michaelis, 2. Vorsitzende des
Vereins. Wie jeder Tierschutzverein, der seine Tiere optimal versorgen will, sei auch die Tierherberge auf Mobilität angewiesen. „Weil hier ein Ende derselben absehbar war, aber kein neues Fahrzeug in Sicht, waren wir wirklich ziemlich verzweifelt“, so Michaelis weiter.

Deshalb war die Freude bei den Betreibern des Hundedomizils umso größer, als ihr Verein – zusammen mit 50 weiteren Mitgliedsvereinen des Deutschen Tierschutzbundes – mit einem neuen Tierhilfewagen, einem Opel Combo, bedacht wurde. Die Übergabe des Fahrzeugs an die glücklichen Neubesitzer, nebst
Fahrsicherheitstraining und Theorieschulung, fand jüngst im Fahrsicherheitszentrum des ADAC im nordrhein-westfälischen Weilerswist statt. Insgesamt hat der Deutsche Tierschutzbund als Dachverband von mehr als 740 Tierschutzvereinen und rund 550 Tierheimen bisher bereits 137 dieser, speziell für den
Transport von Tieren ausgestatteten Tierhilfewagen an Mitgliedsvereine übergeben können. Realisierbar
werden solche Projekte nur durch Spendengelder!

„Mit seinem Engagement ist der Tier-Rettungs-Dienst-Frankfurt für den praktischen Tierschutz vor Ort unverzichtbar und eine wichtige Stütze in unserem Dachverband“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Ich freue mich sehr, dass der Tierhilfewagen die wichtige Arbeit der
Tierherberge Egelsbach zukünftig erleichtern wird. Mein Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern, mit deren Unterstützung dies erst möglich ist.“

Auch Corinna Michaelis ist erleichtert und dankte insbesondere im Namen der Tiere für die großzügige Spende: „Wir sind so glücklich – über einen Neuwagen haben wir angesichts der Anschaffungskosten überhaupt nicht nachgedacht. Da kommt der Tierhilfewagen wie ein Geschenk vom Himmel. Jetzt sind
wir langfristig endlich wieder zuverlässig mobil – mit und für unsere tierischen Bewohner!“, lässt sich eine
strahlende Vorsitzende vernehmen.

Der neue „Tierherberge-Pfoten-Express“ verfügt über viele „innere Werte“, wie eine Klimaanlage und Entlüftung bis in den Laderaum, ein fest installiertes Trenngitter für die Verkehrssicherheit aller Insassen und den Blickkontakt zum Laderaum. Die undurchsichtigen Seiten des Laderaums vermindern optische Reize und senken dadurch den Stresspegel für die Tiere während der Fahrt. Auch von außen ist der
„Neue“ alles andere als unauffällig: Rechts ziert eine Werbung für das kostenlose Hautierregister FINDEFIX die Karosserie und links bewegt der Aufruf „Spenden macht glücklich“ hoffentlich viele Spender dazu, solche wichtigen Projekte auch zukünftig zu fördern!