In Erinnerung

Hier finden Sie unsere Schützlinge die Ihre Reise über die Regenbrücke gegangen sind:

ich non Otis

OTIS

2005 - 2019


Es wird Stille sein und Leere.
Es wird Trauer sein und Schmerz.
Es wird dankbare Erinnerung sein,
die wie ein heller Stern die Nacht erleuchtet.

 

Teddy

2002 - 2019

Unser Teddybär

 

2008 hatten wir unseren Traum von einem eigenen Hund schon fast begraben, da mein Mann allergisch auf einige Rassen reagierte. Dennoch nutzten wir die Möglichkeit, in der Tierherberge mit den Hunden Gassi zu gehen. Wir lernten dabei viele Hunde kennen und entdeckten einen kleinen Hund, der uns an ein frisch geschorenes Schäfchen erinnerte. Das ist der Anfang einer fast 11 Jahre dauernden Liebesgeschichte.

 

Teddy war trotz seiner geschätzten 6+ Jahre sehr lebhaft - wir hatten auf den Wanderungen mit ihm viel Spaß und stellten fest, dass es bei diesem nichthaarenden Kerlchen auch keine Allergie gab. Jeden Tag verbrachten wir 6 Wochen lang zusammen und wir wussten dann genau: Das ist unser Teddy.

 

Am 25.6.2008 haben wir ihn aus der Tierherberge zu uns nach Hause geholt. Teddy sprang wie selbstverständlich ins Auto und war bei uns sofort zu Hause – er wusste, dass er angekommen war und tastete sich sehr vorsichtig vor – zum Beispiel getraute er sich trotz offener Tür nicht ins Schlafzimmer, sondern schaute morgens vorsichtig durch den Türspalt.

 

Es war für uns als Hundeanfänger anfangs nicht immer leicht mit ihm, denn er hatte in seiner Zeit in Rumänien nicht nur gute Erfahrungen gemacht, was so nach und nach zum Vorschein kam. Auf Zeitungen reagierte er panisch und es gab Bewegungen, die er einfach nicht mochte, aber er lebte mehr und mehr auf. So entwickelte er einen recht ordentlichen Jagdtrieb, wodurch die ersten 3 Jahre Waldspaziergänge nur mit Schleppleine möglich waren. Aber dank Hundeschule, in der besonders ich viel gelernt habe, entwickelte sich Teddy zu einem tollen Gefährten, mit dem wir viel erlebten und Spaß hatten.

Dank Teddy lernten wir viele Ecken in Deutschland als Urlaubsziele kennen, in die wir sicherlich ohne Hund nie vorgedrungen wären. Dabei wusste er sich stets ordentlich zu benehmen, so dass Hotel, Ferienhaus oder Gaststättenbesuch nie ein Problem darstellten.

 

Teddy bestach durch eine tolle Auffassungsgabe und hat viele kleine Kunststücke in kürzester Zeit gelernt. Intelligenzspiele hat er geliebt und war mit Begeisterung bei der Sache. In der Hundeschule hat er mit viel Elan den Agility-Parcours gemeistert. Diese Begeisterung ist noch bis ins hohe Alter bestehen geblieben, weshalb er in einer Seniorengruppe, in der Teddy der älteste Teilnehmer war, noch regelmäßig einen kleinen seniorengerechten Parcours absolviert hat.

Sicherlich haben ihn und uns die schönen täglichen Spaziergänge in Wald und Feld fit gehalten.

 

Leider war die letzte Zeit für alle kräfteraubend, da Teddy ab dem 15. Jahr Probleme mit den Hinterbeinen bekam, alleine nicht mehr aufstehen konnte, gelegentlich epileptische Anfälle hatte und durch zunehmende Demenz nicht mehr alleine bleiben konnte. Die Nächte waren extrem unruhig mit stundenlangem Umherwandern. Das bedeutete eine 24-Stunden-Pflege. Trotzdem hat er sich mit unserer Hilfe und der Unterstützung einer tollen Tierheilpraktikerin, einer Osteopatin, einer Physiotherapeutin sowie einer Tierkommunikatorin, immer wieder aufgerappelt und ist bis zum letzten Tag spazieren gegangen, hat gut gefressen und konnte trotz Demenz noch leichte Intelligenzspiele bewältigen.

 

Am 11.2.2019 war seine und auch unsere Kraft am Ende, und wir mussten ihn nach einem schweren epileptischen Anfall gehen lassen. Er ist im Alter von 17 Jahren ganz friedlich hier zu Hause in seinem Körbchen für immer eingeschlafen.

Danke für diesen tollen Hund, unser Teddybärchen wird immer in unseren Herzen bleiben und fehlt uns sehr. Wir glauben fest daran, dass wir uns irgendwann wiedersehen werden!

 

Tom und Ute Oelsner

 

 

Levi

2017 - 2019

Augenblicke – Erinnerungen an Dich sind unser Trost und bleiben ein wacher Traum

In unserer aller Herzen hat sich Levi eingeschlichen. Wir waren so Happy, dass wir für dich trotz deiner Krankheit eine Familie gefunden haben. Doch leider brach diese fiese Krankheit urplötzlich aus. Du hast gekämpft und doch verloren!
Wir danken der Familie, dass sie bis zum letzten Atemzug an deiner Seite geblieben sind.
Mach es gut kleiner Mann!