Fremdvermittlung

Diese Rubrik dient als Vermittlungshilfe für Tiere von Privatpersonen und anderer Tierschutzorganisationen. Für die angegebenen Daten übernehmen wir keine Haftung.

Sandy

Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
Alter: ca. 2-3 Jahre
Größe/ Gewicht: ca. 50 cm / ca. 20 kg
sterilisiert: ja
Land: Rumänien

Beschreibung und Geschichte des Tieres:
Die Tierschützer fand sie auf der Straße.
Sandy ist sehr freundlich. Mit Menschen und Hunden besteht keine Probleme. An der Leine muss gearbeitet werden, bzw. sie muss die kennenlernen. Krankheiten sind nicht bekannt.

Kontaktdaten: Alina Guiu, https://www.facebook.com/guiu.alina.7

Lea


Mischlingshündin, kastriert
*01.11.2021
Schulterhöhe: 52 cm
In einer Pflegestelle in 65510 Idstein
 
Lea ist eine lebhafte, aktive, verspielte und sehr intelligente Hündin, die schnell lernt. Sie läuft bereits gut an der Leine und ist verträglich mit anderen Hunden.

Die Mitfahrt im Auto klappt völlig problemlos.

Lea liebt Hundespielzeug und Intelligenzspielchen.
 
Sie fasst sehr schnell Vertrauen und hat keine Angst vor Menschen. Sie ist verschmust und anhänglich, ist aber zunächst unsicher und schüchtern, wenn sie jemanden nicht kennt.
 
Lea ist kein Hund, der viel bellt. Sie läuft gut an der Leine und liebt es Gassi zu gehen.
 

Kontakt über:
Kanarenhunde e.V.
Anja Griesand
Anja@Griesand.de
06472-911444

www.Kanarenhunde.de

Shelly

Mischlingshündin, kastriert

14.08.2021

Schulterhöhe: 60 cm

In einer Pflegestelle in 69207 Sandhausen

 

 

Shelly ist lebhaft und aktiv und wäre bei sportlichen Menschen sehr gut aufgehoben. Sie bewegt sich gerne, ist aber nicht zu temperamentvoll, sondern hat genau das richtige Temperament.

 

Shelly ist kein Kläffer. Die hübsche Hündin liebt Menschen sehr und kann von Schmuseeinheiten nicht genug bekommen. Sie blüht richtig auf, wenn man sich mit ihr befasst und sie streichelt, dann scheint es, als würde sie von Innen leuchtet. Shelly ist aber auch eine sehr intelligente und lernwillige Hündin, die ihren Menschen gefallen möchte.

 

Sie läuft brav und ohne Zug an der Leine. Sie ist folgsam.

 

Shelly liebt es zu spielen und zu toben. Für sie sind alle Hunde und Menschen potenzielle Spielpartner und daher begegnet sie allen sehr freundlich und offen. Mit anderen Hunden ist Shelly sehr gut verträglich.

 

Shona und Shelly sind Mutter und Tochter. Die beiden Hündinnen hatten kein gutes Leben. Sie lebten bei einem psychisch kranken Mann, der sie an der Kette hielt und nicht fütterte. Die beiden Hündinnen wurden von Tierschützern abgeholt und geschwächt ins Tierheim gebracht, wo sie sich bald wieder erholten.

 

Shona und Shelly mögen sich sehr. Wir würden uns freuen, da sie ein sehr gut aufeinander eingespieltes Team sind, dass sie für immer zusammenbleiben dürfen. Es ist aber kein Muss! Sie werden auch getrennt voneinander vermittelt.

 

Ihre Pflegemama sagt über die beiden Hündinnen: „Sie sind wie ein Hund, wer zwei Hunde möchte, hat hier keine Probleme! Sie sind absolut unkompliziert und friedlich, begegnen jedem Hund und jedem Menschen freundlich. Beide Hündinnen sind aber auch wachsam und bleiben problemlos alleine.“

 

 

 

Kontakt über:

Kanarenhunde e.V.

Anja Griesand

Anja@Griesand.de

06472-911444

 

www.Kanarenhunde.de

Shona

*14.02.2017

Mischlingshündin, kastriert.

Schulterhöhe: 65 cm

In einer Pflegestelle in 69207 Sandhausen

 

 

Shona und Shelly sind Mutter und Tochter. Die beiden Hündinnen hatten kein gutes Leben. Sie lebten bei einem psychisch kranken Mann, der sie an der Kette hielt und nicht fütterte. Die beiden Hündinnen wurden von Tierschützern abgeholt und geschwächt ins Tierheim gebracht, wo sie sich aber bald wieder erholten.

 

Shona ist eine freundliche und ruhige Hündin. Sie mag es sehr mit Menschen zu schmusen und zu kuscheln. Shona ist Menschen gegenüber sehr offen und zutraulich. Sie ist kein Hund, der viel bellt. Sie ist lernwillig und setzt das Gelernte auch schnell um. Shona ist eine folgsame Hündin.

 

Die hübsche Hündin ist mit anderen Hunden sehr gut verträglich und mag es mit ihnen zu spielen. Auch wenn sie von Menschen zum Spiel aufgefordert wird, ist sie sofort dabei! Hundespielzeug findet sie aber auch sehr spannend und mag es auch damit zu spielen.

 

Shona kennt und mag Kinder.

 

Die hübsche Hündin läuft gut an der Leine und ist eine aktive Hündin, die gerne Gassi geht.

 

Shona hatte die Zeckenerkrankung Anaplasmose und wurde 4 Wochen mit Doxycyclin behandelt. Nun ist wieder alles gut.

 

Shona und Shelly mögen sich sehr. Wir würden uns freuen, da sie ein sehr gut aufeinander eingespieltes Team sind, dass sie für immer zusammenbleiben dürfen. Es ist aber kein Muss! Sie werden auch getrennt voneinander vermittelt.

 

Ihre Pflegemama sagt über die beiden Hündinnen: „Sie sind wie ein Hund, wer zwei Hunde möchte, hat hier keine Probleme! Sie sind absolut unkompliziert und friedlich, begegnen jedem Hund und jedem Menschen freundlich. Beide Hündinnen sind aber auch wachsam und bleiben problemlos alleine.“

 

 

Kontakt über:

Kanarenhunde e.V.

Anja Griesand

Anja@Griesand.de

06472-911444

 

www.Kanarenhunde.de

 

Johnny

Mischlingsrüde, kastriert

*14.03.2017

Schulterhöhe 34 cm

In einer Pflegestelle in 63857 Waldaschaff

 

 

Johnny ist ein lebhafter kleiner Rüde, der sich gerne bewegt und schnell lernt. Er läuft auch bereits gut an der Leine.

 

Am Anfang ist er Fremden gegenüber noch unsicher und schüchtern, doch er taut auf, wenn er merkt, dass man es gut mit ihm meint, dann ist er fröhlich und voller Freude diesen Menschen zu sehen, doch er brauche eine ganze Weile, um Vertrauen zu fassen.

 

Plötzliche Bewegungen oder unbekannte Geräusche erschrecken ihn. Scheinbar hat er relativ isoliert gelebt und nicht viele Umweltreize mitbekommen.

 

Bisher konnte noch kein Jagdtrieb bei ihm erkannt werden. er ist auch kein Kläffer.  

 

Mit anderen Hunden ist Johnny sehr gut verträglich und ist einem gemeinsamen Spiel nie abgeneigt. Er leibt es sehr mit Hunden zu spielen, da blüht er regelrecht auf.

 

Hundespielzeug mag er sehr gerne.

 

Für Johnny wünschen wir uns eine Familie mit einem Ersthund. Johnny würde es sicherlich lieben Zweithund zu sein oder regelmäßig Kontakt zu anderen Hunden zu haben.

 

Er hat eine Schulterhöhe von 34 cm und wiegt ca. 12 Kilo.

 

Aus Johnnys Vergangenheit wissen wir nur, dass jemand beobachtet hat, wie Johnny mit Stöcken geschlagen wurde und über einen Zaun auf ein Grundstück geworfen wurde. Ein Wachmann betreute ihn eine Weile auf dem zu bewachenden Gelände, verlor aber durch die Pandemie seinen Job und ließ Johnny wieder auf der Straße raus. Letztendlich wurde Johnny in ein Tierheim gebracht.

 

 

 

Kontakt über:

Kanarenhunde e.V.

Anja Griesand

Anja@Griesand.de

06472-911444

 

www.Kanarenhunde.de

 

Tiffy

Tiffy ist unsere etwas zu klein geratene Beagle Hündin.
Sie ist uns im städtischen Tierheim aufgefallen, weil sie so dünn und verloren aussah.
Also haben wir die Maus kurzerhand mitgenommen und unserem Tierarzt vorgestellt.
Es hat sich herausgestellt, dass sie Leishmaniose hat. Zum Glück haben wir es noch früh genug festgestellt und konnten die Kleine gut mit Medikamenten einstellen.
Mittlerweile hat sie bereits 2kg zugenommen und ist aktiv, verspielt und auch etwas verrückt.
Tiffy möchte die Welt entdecken und liebt alles und jeden den sie trifft. Egal ob Hunde, große oder kleine Menschen. Sie ist offen und freundlich zu jedem.
Wir können uns die kleine Maus in einer Familie super vorstellen. Sie muss natürlich noch das kleine Hunde 1x1 lernen, aber das wird ihr bestimmt sehr einfach fallen und Spaß machen.
Mit Kindern hätte sie sicherlich großen Spaß, denn spielen und sich streichen zu lassen ist für sie das Größte!
Bei ernsthaftem Interesse oder Fragen schreibt uns eine Nachricht oder ruft an unter 015732035475
www.pawheroes.d



Rio

Rüde
Juni 2022
Im Wachstum
PS Nähe Dortmund
Rio ist unser Klassenclown von den drei Geschwistern!
Er ist einfach nur süß, tollpatschig und lustig! Er bringt einen jedes Mal auf´s neue wieder zum Lachen.
Wie es üblich für einen kleinen Welpen ist, liebt er es zu spielen und zu toben und fordert alle immer fleißig dazu auf.
Er geht mit voller Freude auf andere Hunde und Menschen zu. Auch Kinder findet er super.
Wir können uns Rio in einer Familie, gerne auch mit Kindern, vorstellen. Aufgrund der manchmal etwas wilden Art und weil er mittelgroß werden wird, wäre es besser, wenn die Kinder im standfesten Alter sind.

 

Lu

Hündin
Juni 2022
Im Wachstum
Auffangstation Rhodos
Lu ist die große Schwester von Lio und Rio.
Sie sucht ein liebevolles Zuhause, dass ihr viel Liebe, Geborgenheit und Zuneigung geben kann.
Sie ist tatsächlich bisher die Größte von den Dreien. Laut unserem Tierarzt wird sie mittelgroß, so um die 50cm. Aber wir warten mal ab.
Sie liebt es zu spielen ud zu toben, so wie es sich gehört und möchte die Welt entdecken und sucht eine Familie, die ihr das Hunde 1x1 beibringen kann und sie beim Erwachsenwerden begleiten möchte.
Mit anderen Hunden versteht sie sich super und ist natürlich sehr neugierig. Auch Kinder findet sie toll. Da sollte man drauf achten, dass die Kinder im standfesten Alter sind. Sicher ist, dass man mit der Maus ganz viel Spaß bekommt und eine treue Begleiterin für´s Leben bekommen wird.

Rio

Rüde
Juni 2022
Im Wachstum
Auffangstation auf Rhodos
Lio ist der kleine Bruder von unseren beiden anderen Welpen auf der Auffangstation Rio und Lu.
Kleiner Bruder, da er tatsächlich von den Dreien der kleinste ist. Im Vergleich ist er ebenfalls eher zurückhaltend und anfangs etwas vorsichtig, ja fast schon etwas schüchtern. Aber das verfliegt sobald sein Spielmodus an ist. Denn natürlich liebt Lio es mit seinen Geschwistern und den anderen Hunden zu spielen, herumzutollen und die Welt zu entdecken.
Er lernt sehr schnell dazu und hat Spaß an allem was er mit seinen Hundekumpels und seinen Menschen machen kann.
Er ist überall gerne dabei.
Wir können uns Lio auch in einer Familie mit Kindern vorstellen. Die Kinder sollten in einem standfesten Alter sein und wissen, dass man Hunden mit dem nötigen Respekt begegnen sollte.
Lio wird laut Tierarzt Mittelgroß werden. Wir schätzen um die 50cm und 25kg.
Bei ernsthaftem Interesse oder Fragen schreibt uns eine Nachricht oder ruft an unter 015732035475
www.pawheroes.de 

Chispa



Mischlingshündin, kastriert,

*10.10.2011

Schulterhöhe: 58 cm

Aufenthaltsort: 65830 Kriftel

 

Chispa ist zwar schon eine ältere Hundedame, doch das merkt man ihr in keiner Weise an. Sie hat ein angenehmes und sehr liebevolles Wesen. Chispa mag es auch Küsschen zu verteilen. Sie ist sehr gutmütig und lieb.

 Sie ist sehr gut erzogen, kennt das Hunde 1x1 und setzt Kommandos gut und sicher um. Außerdem geht sie gerne Gassi und läuft sehr gut an der Leine.

 Chispa ist schlau und lernt schnell.

 Mit Menschen und auch anderen Tieren ist sie ein Traum. Sie kennt auch Kinder und ist sehr brav. Sie ist verschmust und anhänglich.

 Chispa ist eine unkomplizierte und mit anderen Hunden sehr gut verträgliche Hündin, die sich auch neuen Situationen schnell anpasst.

 Die schöne Hündin bleibt problemlos alleine, fährt gerne im Auto mit, ist ruhig und ausgeglichen.

 Chispas Besitzer ist leider Anfang Oktober verstorben. Chispa wurde notfallmäßig in einer Pflegestelle untergebracht.

 Chispa wäre ideal für Hundeanfänger!

Kontakt:
Anja Griesand
Anja@griesand.de
www.Kanarenhunde.de

 



Tormy

Geschlecht: Rüde

Geburtsdatum: 31.05.2020 in Griechenland; seit seinem 4 Lebensmonat in Deutschland

Kastriert, geimpft und gechipt, keine Unverträglichkeiten

Ort: Frankfurt am Main

 

Ein Herdenschutzhund im Hütehundkostüm…

so oder so ähnlich könnte der Titel von Tormys bisheriger Lebensgeschichte heißen, die durch eben solche falschen Grundannahmen über Bedürfnisse, Veranlagung und passendes Umfeld dieses Hundes zu vielem geführt hat. Er macht auf den ersten Blick oft einen unsicheren, bis ängstlichen Eindruck.  Aufgrund seiner Verhaltensweisen erregt er schnell Mitleid, obwohl er sich nicht ungewöhnlich verhält- wenn man seine Genetik kennt und diese nicht leugnet.

Tormy ist ein wunderhübscher Kerl, in den man sich schnell verlieben kann. Er ist grundsätzlich ein sehr genügsamer Hund mit einem niedrigen Aktivitätslevel und sehr angenehm im Zusammenleben. Er weiß sich zu benehmen, kennt alle Grundkommandos sicher, kann Apportieren und mach anderen Trick und ist Leinenführing. Er ist es gewöhnt regelmäßig länger alleine zu bleiben und fährt gerne Auto. Auch Bus, Bahn und co. sowie alle anderen städtische Aktivitäten wie Markt, Fahrradfahren, Roller und Plätze mit vielen Menschen kennt er und lässt die Strapazen über sich ergehen.

Jedoch kommen unbekannte Menschen, Tiere, Geräusche oder Situationen in seinem Territorium dann steht Anschlagen auf dem Programm. Das gilt speziell für sein zu Hause und teilweise auch draußen. Er entscheidet, wen er mag und wen nicht. So kann ein Spaziergang ohne richtige Führung „um den Block“ schnell zur Strapaze werden. So süß Tormy auch aussieht, so wenig eignet er sich für unerfahrene Hundehalter. Seine zukünftigen Menschen sollten genau wissen warum sich Tormy so verhält wie er sich eben verhält und wie sie sich selbst zu verhalten haben.

Seine Leineaggressivität tritt im Freilauf nicht auf. Er spielt mit allen Hunden und ordnet sich speziell im Rudel stark unter. Er hat großen Spaß mit anderen Hunden jeder Art, auch Rüden sind kein Problem (solange keine Leinen im Spiel sind). Er hat keinen Jagdtrieb und kann daher auf Hundewiesen, im Feld oder Wald ohne Probleme freilaufen.

Aufgrund seiner Wachsamkeit eignet sich Tormy nicht für eine Wohnungshaltung, sondern bevorzugt ein Haus mit Garten, welches er in einem vorgegebenen Rahmen beschützen darf, z.B durch Anschlagen.

Im Alltag orientiert er sich sehr stark an einem weiteren Hund (mehr als am Menschen), so dass dieser definitiv souverän und selbstsicher sein sollte. Er wäre sehr gut als Zweithund zu halten und genießt den Kontakt zu anderen Hunden mehr als alles andere.

Wir wünschen uns für Tormy einen Platz außerhalb der Stadt, ohne ständige Reize und ein Umfeld in dem er nicht den ganzen Tag für sein „ganz normales/rassetypisches“ Verhalten ermahnt werden muss.

Kontakt: kim@dukenet.de

Cookie

Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich
Geboren: ca. 2016
Größe: ca. 40 cm / ca. 12 - 15 kg
kastriert: ja
Ort: auf PS in Wiesbaden

Cookie wurde Jahre lang an der Kette auf einem Feld gefunden. Inzwischen lebt auf einem kleinen Grundstück und wird täglich versorgt.  Sie hat Angst ins Haus zu gehen, daher wird vermutet, dass sie geschlagen wurde wenn sie es damals nur versucht hat ins Haus zu gehen. Sie liebt es, wenn sie Aufmerksamkeit bekommt.  Leider kennt Cookie weder Gassi gehen, noch das Leben in einem Haus. Hier ist Geduld gefragt. Ihre Neugierde kann ihr aber helfen, alles schnell zu meistern. 

Kontakt: TSV Rhein Main in Not, info@hundeinnot-rheinmain.de

Isla

 

  • Mix
    Hüdnin, kastriert
    * geb. ca. 2021
    Schulterhöhe: ?
    Gewicht: ?
    Aufenthaltsort: Hunde- und Katzenheim Dogood in Solca (Rumänien)

Pflegestelle auf Zeit gesucht!!!


Hallo mein Name ist Isla (round about 1 Jahr alt)
und ich brauche für ein paar Monate eine Pflegestelle in Deutschland! Ich habe eigentlich eine Pflegestelle in England, aber ich sitze hier in Rumänien fest, da England die Importe von Hunden aus
Osteuropa verbietet und wir hier seit 8 Monaten auf die Genehmigung warten. Ich habe Hüftprobleme und brauche dringend medizinische Hilfe in dem man mit mir täglich kleinere Übungen macht. Warum ist es so wichtig mir einen Platz zu geben? Wird mein Platz frei, wird ein weiterer Hund von der Straße gerettet. Sobald die Sperre in England vorbei ist, ziehe ich dort hin. Sollte meine Pflegestelle in Deutschland mich ins Herz geschlossen haben, besteht natürlich auch die Möglichkeit mich zu übernehmen.  
 
Kontakt: +49 178 5835574

Lucky

 

 

  • Rasse: Labrador/Beagle Mix
  • Schulterhöhe 45cm; Gewicht 18kg
  • Herkunft: Slovakei
  • Alter 10 Jahre (25.01.2012)
  • Kastriert
  • Geimpft
  • Befindet sich zur Zeit in 63456 Hanau

Mein Name ist Lucky und ich bin auf der Suche nach einem liebevollen zu Hause. Ich bin seit 6 Jahren in einer Familie bei der ich mich sehr wohl gefühlt habe. Leider bin ich zuvor bei meinen anderen Stationen nicht gut behandelt worden und bin dehalb sehr unsicher. Das kann dazu führen, das ich manchmal nicht so reagiere wie es vielleicht sein sollte. Ich habe auch schon Leute gebissen. Das tue ich aber nur, wenn ich mich in die Enge getrieben fühle. Leider hat meine Familie nicht die Zeit um mit mir das Ganze so anzugehen, daß man es in den Griff bekommt. Mit den richtigen Leuten an meiner Seite die vielleicht ein wenig konsequenter mit mir sind bin ich mir sicher all das in den Griff zu bekommen und ein wunderbarer Hund für meine Besitzer zu sein.

Ich bin ein Labrador Beagle Mix und mittlerweile 10 Jahr alt. Leider sehe ich nicht mehr gut. Für Essen würde ich alles tun. Ich bin sehr verschmust und auch generell (bis auf meine Aussetzter) sehr lieb. Man kann mich im Auto mitnehmen und an der Leine laufe ich auch problemlos und gehe gerne spazieren. Ich bin stubenrein. Allerdings freue ich mich so sehr wenn jemand nach Hause kommt, das ich ein paar Tropfen nicht halten kann. Dann sollte man mich aber auch in Ruhe lassen, weil ich dann auch aggressiv werden kann. Ich weiß nicht genau wie ich auf Kinder reagiere. Aber meine stürmische Art ist wahrscheinlich nicht optimal für Kinder.

Vielleicht findet sich ja ein liebevoller Mensch der die Zeit und auch die Ruhe hat um mit mir seinen Alltag zu verbringen.

Geschichte: Wurde 2 mal ins Tierheim zurückgebracht. Aufgrund seines Dominanten auftretens. Jetzt seit 6 Jahren in einer Familie

Negativ:

  • Hat bereits gebissen (In Situationen die ihn überfordern)
  • Braucht jemand konsequenten
  • Braucht jemanden der Zeit hat sich mit ihm zu beschäftigen
  • Verlustängste. Leute dürfen nicht gehen. (Verbesserung durch Training definitiv möglich)
  • Hatte vor 4 Jahren einen Tumor. Aber bis jetzt keine weiteren Anzeichen
  • Sieht nicht mehr sonderlich gut

 

Positiv:

  • Zum Großteil sehr lieb
  • Sehr Verschmust
  • Fährt gut Auto
  • Läuft gut an der Leine
  • Sehr verspielt
  • Sehr lernfähig durch Fresstrieb
  • Setzt erlerntes schnell um
  • Maulkorb lässt sich gut anlegen
  • Sehr treu
  • Bleibt problemlos länger alleine (Es darf allerdings nichts zu essen erreichbar sein)

Kontakt unter:  Handynummer 016090496362 sowie unter der Email Adresse mueller_dominik@t-nline.de 

 




Torin

 


*31.02.2018
Mischling, Rüde, kastriert
Schulterhöhe 50 cm

In 63486 Bruchköbel in einer Pflegestelle

 

Torin ist ein Fundtier.

Er ist vom Charakter wie ein kleiner Teddybär. Er will sehr gerne mit seinen Bezugspersonen zusammen sein, schmust sehr gerne, ist sehr anhänglich und ein sehr dankbarer Hund.

Torin ist mit anderen Hunden gut verträglich und mag es mit ihnen zu spielen. Auch mit Katzen ist Torin gut verträglich.

Spazieren zu gehen findet Torin klasse und er läuft auch bereits gut an der Leine. Wir denken, dass er schon einen Besitzer hatte, der mit ihm Gassi ging, denn er scheint es zu kennen.

Im Auto ist er auch brav mitgefahren und hat weder gejammert, noch wurde es ihm übel.

Dr hübsche Rüde ist frei von Aggressivität und ist ein aufgeschlossener und liebenswürdiger junger Rüde. Er ist nicht besondere lebhaft, liebt es aber sich zu bewegen und wäre sicherlich auch ein toller Begleithund bei sportlichen Aktivitäten.

Bei einer Mittelmeerblutuntersuchung wurde Ehrlichiose (eine Zeckenerkrankung) bei Torin festgestellt. Er wird aktuell dagegen mit Doxycyclin behandelt. In wenigen Wochen wird er wieder negativ sein.

Torin hat eine Schulterhöhe von 50 cm.

Kontakt über:

Kanarenhunde e.V.
Anja Griesand
Anja@Griesand.de
Tel: 06472-911444
www.Kanarenhunde.de

 

Joschka

 

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich

Geboren: 25.10.2020

Grösse / Gewicht: ca. 55 cm / ca. 19 kg
kastriert / sterilisiert: nicht kastriert
Ort: 60594 Frankfurt am Main

Joschka kam mit 4 Monaten aus Portugal zu uns nach Frankfurt in die Innenstadt.

Er ist ein absolut toller Hund, der es liebt über Wiesen zu rennen, sich gerne in Heu wälzt und diesen Sommer sogar das Wasser etwas für sich entdeckt hat. Solange er frei sein kann, würde man nicht denken, dass er leider viele Ängste mit sich rumschleppt.

In der Stadt macht ihm eigentlich alles Angst, was typisch Großstadt ist: laute Menschen, Menschen die direkt auf ihn zu laufen, Menschen mit Rädern (Fahrrad, Skateboard, Rollstuhlfahrer, Kinderwägen etc.). Wenn diese auf ihn zukommen oder hinter ihm sind, möchte er einfach nur weg und versucht zu fliehen.

 

Joschka ist im Umgang mit anderen Hunden sehr entspannt, er kommuniziert höflich und freundlich. Selten werden Rüden mal angeknurrt, aber wilder wird’s nicht. Er hat kein Problem mit Futter, verteidigt sein Futter/Leckerlis nicht. Mit Leckerlis bekommt man seine Aufmerksamkeit generell nicht wirklich, manchmal freut er sich über Leberwurst. Kaustangen liebt er, genauso wie Kongs oder Schleckmatten. Die typischen Hundedinge kann er (Sitz, Platz etc.). Momentan trainieren wir Deckentraining, Hand-Target, „Bei-Fuß“, Entspannungssignale und arbeiten mit einer Trainerin und zwei Verhaltenstherpeutinnen/Tierärztinnen zusammen.

Er ist bei uns ein absoluter Kuschelbär, der gerne mit auf der Couch oder im Bett liegt, er spielt gerne und sucht den Kontakt.

Bei Besuch ist er anfangs unsicher, bellt und knurrt. Aber nach einer kurzen Zeit überwiegt die Neugierde und er nähert sich an, solange der Besuch ihn nicht anstarrt oder versucht zu streicheln, dann weicht er wieder aus und verschwindet lieber.

Zur Zeit ist er ein Bürohund. Am Anfang hat er die Mitarbeiter, die nicht permanent im Büro sind, angebellt (ähnlich wie bei Besuch). Mittlerweile freut er sich sogar, wenn sie kommen. Ein Büro, in den Kundengespräche oder Ähnliches geführt werden, könnte sich dementsprechend schwieriger gestalten.

Er kann alleine bleiben.

Er geht nicht in den Freilauf, wir gehen an einer 10m-Schlepp mit ihm in der Natur spazieren, was super klappt, dementsprechend muss der Rückruf neu aufgebaut werden. In der Natur reagiert er seltener mit Flucht, außer bei Fahrradfahrern. Aber solange er sich Raum nehmen, ausweichen und Abstand nehmen kann, äußert sich seine Angst bei weitem nicht so extrem, wie in der Stadt.

Momentan wird er mit Tabletten unterstützt, welche man aber ausschleichen lassen kann. Ansonsten hat er keine Krankheiten.

Wir suchen für Joschka Menschen, die mit viel Liebe, Ruhe und Geduld mit ihm zusammenleben wollen, ihm bei seinen Ängsten unterstützen und begleiten. Ländliche Umgebung ist ein Muss, Ersthund wäre schön, aber nicht notwendig. Kinder findet Joschka sehr unheimlich, Jugendliche kennt er, diese müssten aber Verständnis für seine Angst haben.

Wir freuen uns auf euch und beantworten gerne offengebliebene Fragen!

Kontaktdaten: Marie Himmelheber, mariehimmelheber@yahoo.com, +49 15159154138

PEANUT

Rüde
ca. 10 - 11 Jahre
PS in 64390 Erzhausen



PEANUT sucht sein Zuhause.

In diesem hübschen Rüden steckt sehr wahrscheinlich ein Stück Kokoni. Für die, die diese wundervolle Rasse (nur in Griechenland eingetragen und anerkannt) nicht kennen: Kokoni´s sind absolute Familienhunde und als Ersthund geeignet. Peanut ist beim ersten Zusammentreffen manchmal noch etwas vorsichtig, merkt er aber, dass man es gut mit ihm meint, fasst er schnell Vertrauen. Mit dem ein oder anderen Leckerchen geht dies sogar noch schneller. Zeigt man hier Geduld und Verständnis wird man in jedem Fall, einen mehr als treuen Begleiter für das ganze Leben bekommen. Bei Peanut wurde Leishmaniose festgestellt. Dies ist eine Mittelmeerkrankheit, die nicht ansteckend ist für andere Hunde.

Dennoch ist die Krankheit ernst zu nehmen, da sie im Falle eines Ausbruchs schwerere Folgen haben kann. Peanut wurde leider vor einem Schub nicht verschont und hat uns die letzten Wochen gezeigt was Tapferkeit und Lebenswille bedeutet. Derzeit ist er auf der Zielgerade zur Besserung und seine Werte haben sich deutlich verbessert. Gerne können hier bei Interesse noch genauere Infos zu seinem Krankheitsverlauf und Medikamentengabe gegeben werden. 

Neben der Leishmaniose hat er noch eine weitere Baustelle. Eine alte Verletzung am Kreuzband hat anfangs dafür gesorgt, dass er sein rechtes Hinterbein nicht belasten wollte. Das ist jedoch mittlerweile Schnee von gestern. Er benutzt das Bein mittlerweile zu 99% . Derzeit bekommt er deshalb Physiotherapie, um ihm beim Muskelaufbau zu unterstützen. Regelmäßige Übungen werden ihm dabei helfen wieder voll funktionsfähig zu werden.

Peanut ist kastriert und wurde in Deutschland auf 10-11 Jahre geschätzt.

Derzeit lebt er in Erzhausen auf Pflegestelle und kann gerne jederzeit besucht werden.

+49 172 7695693

SAM

Rüde
September 2016
27kg
58cm
Tierheim Rhodos

Golden Retriever Mischling Sam sucht ein passendes Zuhause.
Durch eine vergangene Verletzung am linken Hinterbein wäre es schön, wenn er nicht mehr übermäßig Treppen in seinem neuen Zuhause steigen müsste.
Die Verletzung ist gut verheilt und behindert ihn ansonsten nicht im Alltag.
Sam ist von der Marke große Klappe, nix dahinter. Er macht gerne einen auf dicke Hose, aber wenn man dann zu ihm ins Gehege kommt, schmiegt er sich an und will am liebsten nur noch gekuschelt werden. Sam braucht auf Grund seiner Verhaltensweise eine konsequente Erziehung, damit er sich nicht zum Pöbelhannes entwickelt.
Wir denken, dass da auch ganz viel Unsicherheit und Stress hinter steckt, die ihn dazu bringt, sich so zu verhalten.
Solltest Du die nötige Geduld und Durchsetzungsvermögen haben, bist Du vielleicht der richtige Mensch für Sam.
Unter´m Strich ist Sam ein liebevoller Kuschelbär, der auf der Suche nach jemand ist, der sich mit ihm beschäftigt und ihn Auslasten kann.
Bei ernsthaftem Interesse schreibt uns eine Nachricht oder ruft an unter 015732035475

Bolle

Geschlecht: männlich
Geboren: 12.12.2020
Grösse: ca. 70 cm / 50 kg
kastriert: nein
Ort: Welzheim

Bolle ist ein toller Kerl mit viel Temperament. Oft ungestüm aber nie böse. Er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und büxt gerne mal aus. Die Mutter ist ein Golden Retriever/Labrador-Mix, der Vater Kangal/Zentralasiatischer Owtscharka-Mix.  Er liebt Menschen, ist geduldig mit Kindern, kann auch ein paar Stunden alleine bleiben und bellt wenig. Mit anderen Hunden kommt er in der Regel klar. Anderen Rüden begegnet er jedoch meist dominant, gelegentlich auch mal aggressiv.  Wer sich für Bolle interessiert, sollte folgende Voraussetzungen mitbringen: Kenntnisse und Erfahrung mit Hunden, eine starke Physis, ein umzäuntes Grundstück, Zeit und Geduld sowie die erforderlichen finanziellen Mittel.
 
Kontakt bitte über mich: Mobil 0152 32181758 oder Festnetz 07182 2656  oder auch über WhatsApp.
 
Vielen Dank und Grüße aus Welzheim
Boris Simon

Scout

  • Rasse / Gattung: Mischling
  • Geschlecht: Weiblich
  • Geboren: ca. 2016 (7 Jahre)
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: ca. 60 cm 
  • Land / Ort: Rumänien

Scout wurde vor über einem Jahr aus der Tötung gerettet. Seit dem wartet sie in einem privaten Schelter, mit über 400 weiteren Hunden, auf ein Zuhause. Sie ist ungefähr 7 Jahre alt, eine Hündin von fast 60cm und geschätzt über 40kg. Sie lebt in einem Kennel mit anderen Hunden. Über die Katzenverträglichkeit kann man nichts sagen, es kann auch im Schelter nicht getestet werden.

Sie ist am Anfang dem Menschen gegenüber etwas schüchtern, aber nicht ängstlich oder aggressiv.
Sie hat vermutlich einen Anteil Herdenschutzhund in sich und sollte aus diesem Grund zu einem souveränen Menschen mit Erfahrung. Kinder erst ab 14 Jahren. Schön wäre für Scout ein Haus/Wohnung mit Garten.

Sie reist komplett geimpft, gechipt, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, kastriert und mit EU-Heimtierausweis nach Deutschland.

Ansprechpartnerin für Scout ist Frau Bianca Raabe von den Saving Angels Deutschland e.V.
WhatsApp 015205921459

CÄSAR

  • Rasse / Gattung: Mischling
  • Geschlecht: Rüde
  • Geboren: ca. 2021
  • Kastriert: nein?
  • Größe in cm: ca. 60 cm ?
  • Land / Ort: Darmstadt / Deutschland

Cäsar sucht ein neues zu Hause. 

Liebt Hundedamen, Menschen, spielen, fressen Stubenrein. 

Mag nicht: Rüden, kleine Hunde, Fahrräder und kleine Kinder 

Vielleicht als Zweithund für eine Hundedame.

Er ist sehr kräftig! Es sollten hundeerfahrene und starke Leute sein, die viel Zeit haben, sich mit ihm zu beschäftigen.

Kontakt: Michaela Leopold 06151 377241 oder 01703127169

Griffin

  • Rasse / Gattung: Schäferhund Mischling
  • Geschlecht: Rüde
  • Geboren: ca. 09.2020 
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: ca. 45 - 48 cm
  • Land / Ort: Sovata in Rumänien (Transylvania)

Griffin wurde von einer Tierschützerin im Ausland mit gebrochenen Bein gefunden neben einer Mülltonne gefunden. Der Arzt riet damals aufgrund seiner starken Schwellungen von einer OP ab. Inzwischen läuft Griffin wieder sehr gut. 

Er ist ein aktiver, Energie geladener junger Hund. Er kommt super  mit Hündinnen klar. Mit Rüden nach Sympathie, im Haushalt sollte aber kein weiterer Rüden vorhanden sein. Gänse und Hühner jagt Griffin, sollten somit nicht vorhanden sein.

Griffin ist sehr klug und lernt auch sehr schnell. Trotzdem sollte man eine Hundeschule besuchen. 

Kontakt über: Kabai Timea
Email: kabaitimea4@gmail.com
https://www.facebook.com/kabai.timea.7
Sprache: Rumänisch, Englisch und etwas deutsch


 

 

Leni

  • Rasse / Gattung: Mischling
  • Geschlecht: Weiblich
  • Geboren: 2015
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: ca. 50 cm
  • Land / Ort: Darmstadt

Leni kam im September 2021 nach Deutschland. Am Anfang war sie sehr ängstlich aber mittlerweile kommt sie auf Menschen zu und möchte gestreichelt werden. Sie ist liebevoll, freundlich und liebt schmusen. Ich konnte keine aggressive Charakterzüge feststellen. Sie entwickelt sich sehr gut und lernt gerne neue Sachen. Sie ist auch sehr fröhlich und freut sich auf alles was sie mit Menschen machen kann. Vor allem liebt sie lange Spaziergänge. Sie hat sehr gute Körperkoordination entwickelt, weil Leni sehr krank ist. Genaugenommen ihre Hüfte. Sie wurde nach dem Ankommen gründlich durch den Tierarzt untersucht. Ihre Hüfte wurde an der rechten Seite angefahren, ist aber dann zusammengewachsen. Die linke Seite ist vom Krebs befallen. Auf den Röntgen Bildern ist kein Knochen mehr zu sehen sondern eine undefinierte Gewebe Masse. Das verursacht starke Schmerzen. Leni kann nicht lange stehen oder sitzen. Sie musst sich dann hinlegen. Nur langes Spazieren gehen macht ihr nichts aus. Das ist auch Empfehlung von dem Tierarzt: lange Spaziergänge. Das hält sie fit. Sie bekommt natürlich unterstützend auch Medikamente. Das sind Schmerzmittel, die ihr durch den Tag verhelfen. Zwischen den Spaziergängen liebt Leni ihre Sonnenliege, ihr Bettchen und ihr Lieblingssessel. Sie verschläft gerne Großteiles des Tages. Sie ist pflegeleicht in der Haltung, hat keine Allergien und läuft wunderbar an der Leine. Sie reißt sich nicht raus, sie zieht nicht und reagiert sofort auf leichtesten Druck der Leine. Sie kennt schon "Sitz" und "Pfötchen". Mit "Komm" hat sie noch bisschen Probleme aber meistens kommt sie. Wenn sie sich freut, knurrt sie. Das hört sich für Außenstehenden bedrohlich an aber für sie ist das Freudesprache.

Sie bekommt zwei Mal am Tag Trockenfutter mit jeweils Portion Tabletten. Sie darf nicht zunehmen, weil das für ihre Hüfte größere Belastung wäre und das wiederum würde mehr Schmerzen hervorrufen. Leni braucht viel Liebe, viel Schmusen und viel Ruhe. Man muss sehr auf ihre Hüfte aufpassen deswegen Haushalt mit Kindern ist nicht ganz geeignet. Eine falsches oder zu festes Anfassen an der Hüfte führt sofort zu den Schmerzen. Am besten wäre ein Rentner Ehepaar das sich um Leni liebevoll kümmern kann. Auch Berufsleben ist hier nicht ganz geeignet. Sie hat zwar gelernt im Auto ruhig zu bleiben aber sie versucht im Auto immer zu stehen oder zu sitzen. Das verursacht ihr meistens Schmerzen. Lange hin und her fahren verträgt sie körperlich nicht gut. Am liebsten ist sie zu Hause in ihrem Bettchen. Sie kann nur nicht alleine bleiben. Da steigt der Stress Pegel so hoch, dass sie anfängt alles zu zerbeißen: Teppiche, Schuhe, Taschen, Jacken. Mit einem anderem Hund funktioniert alleine bleiben sehr gut.

Leni ist ein wunderbarer, liebevoller Hund für Menschen, die meist zu Hause sind, großartig keine Reisen machen und Zeit für Spaziergänge haben. Zu Hause bewegt sie sich nicht sehr viel. Sie bevorzugt sich auszuruhen und viel schlafen.

Folgende Medikation ist notwendig: Rimadyl 100mg.

Suche sehr dringend eine neue Stelle für Leni, da ich es aus gesundheitlichen Gründen nicht schaffe. 

Kontakt für Leni Interessenten:
A. Schmidt a_schmidt@donges-steeltec.de


Dolly

Mischlingshündin, kastriert

*Mai 2021

50 cm Schulterhöhe

Aufenthaltsort: 64579 Gernsheim

 

Dolly und Davie sind Wurfgeschwister.

Dolly lebt in ihrer Pflegefamilie auch mit Kindern zusammen und mag Kinder.

Sie ist eine freundliche und liebe Hündin, dies es liebt, im Garten zu liegen und zu dösen. Sie geht aber auch sehr gerne Gassi und läuft sehr gut an der Leine.

Mit anderen Hunden ist Dolly sehr gut verträglich und verspielt.

Dolly ist vom Typ Hund her eher ruhig und zurückhaltend. Noch ist sie etwas schüchtern.

Sie bleibt mit dem anderen Hund der Pflegestelle problemlos alleine und ist auch kein Kläffer.

Dolly ist kein Angsthund, dennoch suchen wir für Dolly einfühlsame Menschen, die sich mit etwas zurückhaltenden Hunden wie Dolly bereits auskennen oder so viel Liebe in sich tragen, um diese manchmal in sich gekehrten jungen Hündin, die schönen Seiten des Lebens zu zeigen.

Kontakt:

Kanarenhunde e.V.

Anja Griesand

Anja@Griesand.de

06472-911444

www.Kanarenhunde.de



Davie

Mischlingsrüde, kastriert
Schulterhöhe 52 cm
Aufenthaltsort: 63486 Bruchköbel

Dolly und Davie sind Wurfgeschwister.

Davie ist ein freundlicher und lieber Rüde, der es liebt, im Garten zu liegen und zu dösen. Er geht aber auch sehr gerne Gassi und läuft sehr gut an der Leine.

Mit anderen Hunden ist Davie sehr gut verträglich und verspielt.

Aber Davie ist auch ein schüchterner und eher zurückhaltender Rüde, wobei wir ihn auch generell als einen eher ruhigen Hund einschätzen.

Er bleibt mit den anderen Hunden der Pflegestelle problemlos alleine und ist auch kein Kläffer.

Davie ist kein Angsthund, dennoch suchen wir für Davie einfühlsame Menschen, die sich mit Hunden wie Davie bereits auskennen oder so viel Liebe in sich tragen, um diesen manchmal in sich gekehrten jungen Rüden, die schönen Seiten des Lebens zu zeigen.

Kontakt:

Kanarenhunde e.V.

Anja Griesand

Anja@Griesand.de

06472-911444

www.Kanarenhunde.de

 

Mäx

- Presa Canario
- geboren am 9.11.16
- unkastrierter Rüde
- ca.: 50kg schwer
- lebt mit uns, einer Famile mit 3 Kindern   /  unter einem Dach im Erzgebirge

Mäx kam mit 10 Wochen als Welpe zu uns.
Als Hund der Haus und Hof bewachen aber auch ein Familienhund sein soll, wurde uns diese Rasse empfohlen.
Trotz unserer Hundeerfahrung erwies sich das als eine falsche Entscheidung.
 Nach kurzer Zeit zeigte sich, dass Mäx ein sehr unsicherer Hund ist, der in der Unsicherheit aber eher den Schritt nach vorn geht.
Er lernte alle Kommandos und Regeln des Zusammenlebens kennen und besuchte die Hundeschule.
Nach ca. 1,5 Jahren kam es leider zum ersten Beißvorfall. Für uns unvorhersehbar, mit Abstand betrachtet verständlich.
Unerfahren mit solchem Verhalten, versuchten wir, mit einem Hundetrainer, alles in den Griff zu bekommen.
Leider wurde es immer schlimmer.
Alle Maßnahmen die er nicht mochte, wurden und werden mit den Zähnen verteidigt.
Mit der Zeit haben wir unsere Möglichkeiten gefunden mit ihm zu leben, ihn zu lesen und richtig zu reagieren.
Trotzdem haben wir es nicht im Griff.
Wegen der Verantwortung unseren 3 Kindern gegenüber, suchen wir nun schwerenherzens ein neues Zuhause, einen Menschen, der genau mit diesem Verhalten arbeiten kann und sich auskennt. Souveränes Verhalten und Stärke in jeder Situation sind absolut erforderlich.
Mäx belohnt dies mit Schutz und Treue. Er ist sehr gut abrufbar und geht auch ohne Leine nie außer Sicht.
 Er hat eine super gute Nase und liebt Suchspiele. Lange Wanderungen genießt er genauso wie einen dynamischen Waldlauf. Auf Spaziergängen mit den Kindern ist er ruhig und entspannt. Er ist Kinder gewöhnt und hat sich ihnen gegenüber noch nie aggressiv verhalten, dennoch vertrauen wir ihm nicht.
Bei Artgenossen reagiert er von entspannt bis aggressiv, je nach dem, welcher Hund ihm gegenüber steht. Am liebsten mag er starke Hündinnen.
All diese Facetten stecken in ihm.
Deshalb nur in erfahrene, liebevolle und souveräne Hände abzugeben.

Kontakt: nibauli@web.de

GERINC

  • Rasse / Gattung: Mischling
  • Geschlecht: Rüde
  • Geboren: 06.2009
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: mittelgroß
  • Land / Ort:Tierpension Budapest / HU
  • suchend seit November 2020

Ich glaube, ich werde es nicht schaffen...

Mein größter Traum: Ein Zuhause!

 Der liebe Hunde-Senior namens Gerinc wurde im Alter von ca. 11 Jahren (geb. ca. 06/2009) wie Müll einfach auf die Straße geworfen… Wir nehmen an, dass er seinen Besitzern „zu alt und krank“ geworden war, und somit einfach ausgesetzt wurde. Nach seiner Rettung und der darauf folgenden tierärztlichen Untersuchung wurde nämlich klar, dass der Arme so einige „Wehwechen“ hat. Gerinc zeigte Lähmungserscheinungen, die von der Wirbelsäule ausgingen und musste mit Steroiden behandelt werden. Glücklicherweise sprach er darauf gut an, sodass er wieder in der Lage ist, sich bewegen zu können. Jedoch hat er leider Kontrolle über seine Darmentleerung. Da dieses Problem ebenfalls von der Wirbelsäule ausgeht (starke Verkalkungen), kann man hier leider nichts dagegen tun. Gerinc hat jedoch keinerlei Schmerzen und erfreut sich auch am Leben, sodass er auf jeden Fall eine Chance auf ein glückliches Dasein verdient hat. Auch wenn sein Gangbild kein ideales ist, zeigt er sich sehr bewegungsfreudig, liebt ausgiebige Spaziergänge, Laufeinheiten, Ballspiele und andere gemeinsame Aktivitäten, die ihn auslasten. Gerinc möchte nämlich trotz seines Alters beschäftigt werden und begleitet seine Menschen liebend gerne durch dick und dünn.

Er besitzt ein sehr freundliches, liebevolles Wesen und ein ausgesprochen schlaues Köpfchen. Sein Rassemix ist uns nicht bekannt, jedoch erinnert er an einen Boxer-Mischling. Beim Spazierengehen beachtet Gerinc andere Hunde nicht. Ein Zusammenleben mit ihnen wünscht er jedoch nicht und sucht daher nach einem Einzelplatz.

Wir wissen, dass die Chancen sehr gering sind, einen liebevollen Gnadenplatz für den herzallerliebsten Hunde-Senior zu finden, jedoch sind wir nicht bereit, die Hoffnung aufzugeben! Irgendwo da draußen muss es doch jemanden geben, der ein Wunder für Gerinc wahr werden lässt.

Ein Zuhause, wo er mit offenen Armen aufgenommen, geliebt, wergeschätzt, ausgelastet und tierärztlich versorgt wird, wäre sein größter Traum…

 

https://www.hungarydogs.at/unsere-tiere/r%C3%BCden/gerinc/

 

Bei Fragen stehen wir liebend gerne jederzeit zur Verfügung!

 

Hung(A)ry DOGS - Verein für Hunde in Not

Tel.-Nr.: 0043 676 5421446 und 0042 650 4003584

E-Mail: hungary-dogs@gmx.at

Website: www.hungarydogs.at




Jule

Mischlingshündin, kastriert,

Schulterhöhe 50 cm / 23 kg

*10/2020

Aufenthaltsort: auf einer Pflegestelle in BW

SOS:
Jule braucht ein neues Zuhause!

geb. ca. 10/2020, ca. 50 cm, ca. 23 kg, kastriert, geimpft, gechipt, EU-Heimtierpass

Jule ist eine ehemalige Rumänin. Dort wurde sie mit ihren Geschwistern auf der Straße aufgelesen und kam in die liebevolle Obhut ihrer Lebensretterin. Jule wurde dort in einem großen und bunt zusammengewürfelten Hunderudel sozialisiert und lernte auch ein Kleinkind kennen. Sie war dort ein normal verspielter, aufgeweckter und offener Welpe. In Deutschland fand sie nun ein Zuhause, in dem sie sich gut eingelebt hatte, auch wenn sie sich in fremden Situationen noch etwas unsicher zeigte. Aber ihr Mensch gab ihr immer Sicherheit. Das Frauchen war von Jule begeistert. Jule ist stubenrein, macht nichts kaputt, fährt ohne Probleme im Auto mit, hat keinen ausgeprägten Jagdtrieb. Vor Katzen hat sie Respekt. Jule kann auch stundeweise allein bleiben, kommt man wieder nach Hause, würde sie vor Freude lächeln, meint das Frauchen. Jule ist zu Hause ein Kuschelhund. Fremden Menschen gegenüber zeigt sie sich anfänglich immer erst einmal etwas zurückhaltend. Jule könnte auch gut mit ins Büro genommen werden. Sie ist auch im Restaurant ruhig, liegt brav bei ihrem Menschen und bettelt nicht. Jule mag es, gefordert zu werden, Training und Lernspiele mag sie sehr und freut sich, wenn sie gelobt wird. Trotz all dieser positiven Eigenschaften musste Jule nun ihr schönes Zuhause verlassen, denn leider ist sie extrem futterneidisch. Sie lebte mit einem sehr alten, devoten, schwerhörigen und fast blinden Rüden zusammen. Da testete Jule ihre Grenzen aus.

Nach dem Fressen kam es dann zu einer ernsthaften Auseinandersetzung, sodass der alte Rüde nun verstört ist und großen Respekt vor Jule hat. Auch reagiert sie leider seit dem auf andere Hunde recht unfreundlich. Daran muss gearbeitet werden. Zu Menschen grundsätzlich freundlich. Leider befindet sie sich nun in einer Pension, welsche sie Ende Juni verlassen muss. Für Jule suchen wir DRINGEND ein hundeerfahrenes und einfühlsames Zuhause oder Pflegestelle bei aktiven Menschen ohne Kinder, ohne weiteren Hund, mit Garten/Gelände im Randgebiet.

Jule befindet sich auf einer PS in BW, wo mit ihr gearbeitet wird.

Kontakt buschartgerecht@web.de, auch gern über whatsapp 01758093466

Sophia Busch

Zorro


Mischlingsrüde, unkastriert
Schulterhöhe: 55 cm
*04.2021
Aufenthaltsort: 63165 Mühlheim

Zorro ist ein junger Rüde, der aktuell knapp 30 Kilo wiegt. Er hat einen gesunden Appetit und neigt daher dazu, alles, was er findet, mit Begeisterung zu verspeisen.

Grundkommandos wie „Sitz“, „Platz“ und „Warte“ beherrscht Zorro bereits, jedoch nur auf begrenztem Raum im Haus. Draußen in Freiheit auf der Wiese oder im Garten reagiert er darauf noch nicht. Auch die Leinenführigkeit muss noch geübt werden.

Charakterlich ist er ein sehr aktiver Hund, der einen Hang zur Dominanz hat und bei Langeweile auch etwas über die Stränge schlagen kann.

Zorro spielt gern mit Bällen und anderen Wurfobjekten und bringt sie inzwischen auch mal bereitwillig zurück. Auch ein kurzes Fußballspiel ist möglich. Er fordert regelmäßig zum Spiel auf.

Türen öffnet er eigenständig, auch klettert er sehr gut.

Bei aller Aktivität ist er zuweilen auch sehr schmusebedürftig und möchte dann auf den Schoss.

Nachts bleibt Zorro brav alleine. Er schläft durch und ist kein Frühaufsteher.

Artgenossen gegenüber ist er sehr aufgeschlossen und gut sozialisiert, auch Menschen gegenüber ist er freundlich und zugewandt..

Kinder sind ihm nicht geheuer und da er seine Grenzen noch nicht kennt, wäre es nicht verantwortungsbewusst, ihn mit Kindern interagieren zu lassen.

Wir wünschen uns für den aufgeweckten Zorro hundeerfahrene und sportliche Adoptanten, die bereits einen Ersthund haben.

 

Kontakt über:
Kanarenhunde e.V.
Anja Griesand
E-Mail: Anja@Griesand.de
Tel: 06472-911444
www.Kanarenhunde.de

 

 

Oscar

  • Rasse / Gattung: Labrador-Mix
  • Geschlecht: Rüde
  • Geboren: 01.01.2018
  • Kastriert: nein
  • Größe in cm: ca. 45 cm
  • Land / Ort: Kreis Altenkirchen in RLP auf einer Pflegestelle

Update 18.5.2022: Er wird nun schon einige Monate auf einer Pflegestelle professionell trainiert. (Happy Future Dogs in Lonnig) Dort hat er bereits sehr gute Fortschritte gemacht.
 
Für sein neues zu Hause wird, wie bereits angegeben, trotz Training ein Kinderloser und konsequenter Haushalt Grundlage sein müssen.
 
Guten Tag,
 
es geht um unseren Mischlingshund Oskar (Rüde, unkastriert, ca. 45cm Schultermaß, scheinbar ein Labrador-mix, gechipt, geimpft, entwurmt), für den wir - obwohl wir Ihn in unser Herz geschlossen haben - ein passendes, neues Zuhause suchen. Vielleicht können Sie uns in irgendeiner Form weiterhelfen!
 
Als wir uns auf die Suche nach einem neuen Familienmitglied machten haben wir auf einen Hund vom Züchter verzichtet, da uns bewusst ist, wie viele Hunde, die es bereits gibt ein neues Zuhause suchen. Nach langem Suchen sind wir auf Oskar gestoßen, der von Privat vermittelt wurde.
Wir haben gezielt Fragen über den Hund gestellt , um in Erfahrung zu bringen, was uns erwarten würde. Der gut gemeinte Akt entpuppte sich für uns als schwerer Fehler, als wir bei uns zu Hause dann seltsame Verhaltensweisen entdeckten. Wir sprachen die Vorbesitzer darauf an, um mehr darüber zu erfahren. Den Kontakt haben sie ab dann vollständig abgebrochen und uns blockiert.
Über den allerersten Eintrag im Impfpass konnten wir eine weitere Vorbesitzerin ausfindig machen. Über diesen Weg konnten wir unsere Vorbesitzer letztendlich als Betrüger entlarven, die Oskar gerade mal eine Woche im Besitz hatten und ihn nur schnell loswerden wollten. Ihre Rollen haben sie sehr überzeugend gespielt und in dem Zuge versichert, dass es keine Vorfälle gegeben hatte, der Hund Kinder mag und Artgenossen akzeptiert und sie ihn schweren Herzens nach eineinhalb Jahren wegen beruflicher Neuorientierung abgeben mussten. Unsere Vorbesitzer haben wir daraufhin wegen Betrug angezeigt und auch Recht bekommen.
 
Selbstverständlich haben wir ihn deshalb nicht gleich aufgeben wollen. Neben stark besitzergreifendem Verhalten, dass sich durch Knurren und Bellen gerade zu Anfang äußerte gab es leider auch einen Bissvorfall, bei dem er einem 4-jährigen Mädchen, weil es ihn unbeabsichtigt in Bedrängnis brachte, ins Gesicht schnappte. So haben wir uns eingehend mit ihm und seinen Verhaltensweisen beschäftigt und haben auch professionelle Hilfe in Anspruch genommen, obwohl wir auch hundeerfahrene Leute sind. Meine Frau wurde inzwischen Schwanger, doch auch dann wollten wir ihm eine Chance geben. Bei uns hat er zum ersten Mal klare Strukturen und Regeln erfahren und fühlte sich dann immer wohler. Fremden gegenüber wurde er dabei allerdings zunehmend skeptischer. Wir vermuten starke Verlustängste, da er einer dieser „Wanderpokale“ ist. Zur Sicherheit haben wir ihn an einen Maulkorb gewöhnt.
 
Vor kurzem kam es dazu, dass Oskar mich vor meiner Frau beschützen wollte, als sie sich zu mir auf das Sofa gesellte und mich umarmte. Er sprang auf sie aber ich konnte gerade noch einen weiteren Beißvorfall verhindern. Vorher war dies nie ein Problem zwischen ihm und uns. Es verging etwas Zeit bis nun auch ich in solch eine Situation geriet. Bei einer der sonst unproblematischen Kuschel-/Spieleinheiten mit Ihm hatte er mir ohne Vorwarnung blitzschnell ins Gesicht geschnappt und dabei eine tiefe Wunde hinterlassen, die genäht werden musste. In allen Fällen konnten wir nicht eindeutig erkennen, was genau der Auslöser für die Vorfälle war.
 
Durch seine Erfolgserlebnisse ist es uns nun nicht mehr möglich mit ihm zu arbeiten und meine Frau kann darum auch kein Vertrauen mehr zu ihm aufbauen. Anfang November ist der Geburtstermin unseres Kindes. Wir sind bereits lange auf der Suche nach einem passenden Platz für ihn. Private Vermittlungsversuche, Tierheimanfragen (für uns eigentlich zuständige Tierheime und auch weitere im Umkreis sowie Deutschlandweit), Anfragen an Organisationen wie u.a. Start ins neue Leben waren alle erfolglos. Wir wurden immer wieder nur auf das nächste Tierheim verwiesen, doch hatten wir auch hier bislang keinen Erfolg! Weiter entfernte Tierheime sagten uns sie seien nicht zuständig. Ein Tierheim hatte uns erst eine Reservierung ermöglicht und bei erneuter Anfrage sagte man uns, dass alle Plätze durch das Veterinäramt in Beschlag genommen oder für Ausländische Hunde vorgesehen werden.
 
Wir sind verzweifelt, weil uns die Zeit davon rennt! Aufgrund einer zukünftigen Arbeitsstelle, die auch Reisetätigkeit vorsieht, kann die richtige Pflege des Hundes (Gassiegänge, Pflege allgemein) nicht mehr im vollem Umfang gewährleistet werden, da sich leider kaum noch einer an ihn heran traut.
 
Wir wissen nicht mehr, was wir noch tun können. Nachdem wir bisher in jeglicher Hinsicht nur Absagen erhalten haben, sahen wir nur noch den Weg, bei unserer Gemeinde/Ordnungsamt um Hilfe zu bitten. Allerdings mit einer für uns erschreckenden und nicht zu akzeptierenden "Lösung". Die einzige Idee, die ein Zuständiger der Verbandsgemeinde hatte war unseren Oskar einschläfern zu lassen. Dabei ist es kein rein aggressiver Hund und das darf auf keinen Fall passieren!!! Er braucht nur die passenden Herrchen!
 
Wir können ihm ein schönes Leben in unserem Umfeld leider nicht bieten, dafür reicht unsere Erfahrung nicht aus. Zudem ist es zusammen mit dem Baby viel zu gefährlich.
 
Wir verstehen die aktuelle Situation der Tierheime, jedoch brauchen wir dringend Hilfe und einen Platz für Oskar, damit er bald sein letztes, für ihn geeignetes zu Hause findet und endlich ankommen kann!
 
Wir bereuen es, einen Hund von Privat angenommen zu haben - vorallem tut es uns für Oskar leid, dem durch die Lügengeschichte des Vorbesitzers die Möglichkeit genommen wurde passende Herrchen sowie ein für ihn passendes zu Hause zu finden und nun doch wieder weitergereicht werden muss!
 
Nun hoffen wir zu tiefst, dass sich eine Lösung für unsere und Oskars Situation findet. Alleine haben wir seit über einem halben Jahr keinen Erfolg, darum brauchen wir dringend Hilfe!
 
Wir sagen immer, Oskar hat Potential trotz seiner manchmal unberechenbaren Verhaltensweisen! In der richtigen Hand eines erfahrenen dominanten aber dennoch liebevollen Besitzers könnten einige seiner Verhaltensmuster sicherlich trainiert und im Alltag besser händelbar werden. Natürlich können auch wir keine Garantie dafür geben, dass er sich zu 100% ändern kann, da ihm wohl von klein auf wichtige Verhaltensweisen innerhalb eines "Rudels" nicht beigebracht wurden und die auftretenden falschen Verhaltensweisen tief in Ihm und seiner Psyche verankert sind!
Bei einer Weiterbermittlung ist es unbedingt wichtig, dass er in ein Kinderloses und ggf. auch Haustierfreies (Kleintiere/Katzen etc.) Hunde (ggf. Problemhund) erfahrenes zu Hause kommt, um seine Reizschwelle nicht noch mehr zu fordern.
 
Nochmal zusammenfassende Infos/allgemeine Angaben zu Oskar:
 
Oskar ist ein unkastrierter Rüde mit einer Schulterhöhe von ca. 45cm, gechipt, geimpft und entwurmt. Er ist ein Mischlingshund (eventuell Labrador-Mix).
Oskar liebt es zu spielen, zu toben und aktiv zu sein. Er ist lernbereit, schlau und sehr aufmerksam. Er kann ohne große Probleme im Auto mitfahren und das auch für mehrere Stunden. Große Wanderungen sind für den jungen Kerl kein Problem. Obwohl er kein Schoßhündchen ist, mag er es auch von seinen lieben gestreichelt zu werden. Er genießt es in der Sonne zu liegen und kann dabei gut entspannen. Mit dem richtigen Umgang kann er zu einem echten Kumpel werden. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie, wobei Weibchen eher beliebt sind.
Leider hat Oskar bei all seinen positiven Eigenschaften eine sehr geringe Reizschwelle und sollte daher nicht zu sehr bedrängt werden. Daher sollte er unbedingt in ein Kinderloses zu Hause kommen. Andere Personen bereiten ihm oft Stress, da er sehr besitzergreifend ist, was sein Herrchen angeht. Durch seinen Jagdtrieb sollten auch Kleintiere/Katzen nicht in seiner unmittelbaren Nähe sein. Trotz seiner manchmal aufmüpfigen Art ist er sehr sensibel.
 
Vielen Dank im Voraus.
Jan & Alina Novak
 
Unsere Rufnummer ist
015779444720 oder 015158583531

SIMBA

  • Rasse / Gattung: Cattle Dog-Magyar Vizsla-Deutsch Kurzhaar-Mix
  • Geboren: 2020
  • Kastriert: nein
  • Größe in cm: ? ca. 25 kg
  • Land / Ort: Tierheim Jena

Simba ist als Abgabehund zu uns gekommen und erst einige Tage bei uns.

Folgende Aussagen können wir bisher zu ihm treffen:

 

Der junge Rüde ist eine Mischung aus Cattle Dog-Magyar Vizsla-Deutsch Kurzhaar und ist im Oktober 2020 geboren.

Also er ist ein ausgesprochen arbeitswilliger “Jäger” mit extrem viel Energie.

Er kann sich aber auch gut zügeln und arbeitet auch bei ruhigen Übungen konzentriert mit.

Er muss definitiv eine Arbeit bekommen, die ihn fordert und wobei er sich körperlich und geistig auslassen kann.

Ein Zusammenleben mit Kindern klappt gar nicht und mit (unkastrierten) Rüden hat er so seine Schwierigkeiten aber souveräne Hündinnen bereiten ihm keine Probleme.

Simba kennt die Grundkommandos und führt diese zielstrebig aus, jedoch muss an anderer Stelle noch viel mit ihm gearbeitet werden.

Er braucht feste Regeln und gute Anleitung von seinem Menschen.

In manchen Situationen muss ihm Sicherheit vermittelt werden können und in anderen Situationen muss er lernen, dass er nicht den Ton angibt.

Simba ist überaus motiviert und möchte eigentlich alles richtig machen.

Wir müssen für ihn Menschen finden, die bereit sind viel Zeit zu investieren, die erfahren sind und ihm in einem Hundesport aber auch im Alltag die Regeln erklären können.

Außerdem möchte der aktive Wirbelwind nicht in der Stadt leben sondern viel lieber in ruhiger, ländlicher Gegend über Felder und Wiesen schnüffeln.

Rüde Simba - Tierheim Jena - vom Tierheimverein Jena e.V. (tierheim-jena.de)

Kontakt bei Interesse: 

Tierheimverein Jena (Sophia Bigalk, Tierheimleitung)

tierheimleitung@tierheim-jena.de 

FREYA

  • 04.2020
  • Wolfhundmischlinge
  • kastriert
  • Schulterhöhe ?
  • Tierheim Annaberg

Die Hunde wurden im August 2021 freilaufend aufgefunden und konnten gesichert werden. Ihre ursprüngliche Herkunft wurde geklärt. Sie lebten bis dato in einem Gehege und hatten nicht viel kennengelernt.

Nun, 6 Monate später, wird es Zeit für das Geschwisterpaar, auf die Suche nach einem geeigneten neuen Zuhause zu gehen. Freya und Tjelvar sind im Umgang mit Menschen sehr freundlich, zuweilen aufgrund ihres Temperaments überschwänglich. Allerdings reagiert vor allem Tjelvar bei bestimmten Männern sehr ängstlich und unsicher. Als sehr ursprüngliche Tiere haben sie einen enorm großen Bedarf an Bewegung und brauchen neben täglichen ausgedehnten Spaziergängen zwingend ein großes, sehr gut umzäuntes Grundstück, auf dem sie sich frei bewegen können. Für beide ist das Überwinden eines 2 Meter hohen Zaunes problemlos möglich!

Interessenten sollten Erfahrung mit den speziellen Ansprüchen an eine artgerechte Haltung von Wolfshunden haben und entsprechende Voraussetzungen sowie Sach- und Fachkunde mitbringen.

Eine isolierte Gehegehaltung lehnen wir ab, denn beide sind sehr menschenbezogen. Im neuen Zuhause sollen weder Katzen, Kleintiere noch andere Hunde vorhanden sein. Freya und Tjelvar sind ein eingespieltes Team und werden nur gemeinsam vermittelt.

 

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!

Bitte wenden Sie sich direkt an Frau Kreher für weitere Fragen :

 Telefon: 03733 622687

Email: tierheim-annaberg@online.de

 

TJELVAR

  • 04.2020
  • Wolfhundmischlinge
  • Schulterhöhe ?
  • Tierheim Annaberg

Die Hunde wurden im August 2021 freilaufend aufgefunden und konnten gesichert werden. Ihre ursprüngliche Herkunft wurde geklärt. Sie lebten bis dato in einem Gehege und hatten nicht viel kennengelernt.

Nun, 6 Monate später, wird es Zeit für das Geschwisterpaar, auf die Suche nach einem geeigneten neuen Zuhause zu gehen. Freya und Tjelvar sind im Umgang mit Menschen sehr freundlich, zuweilen aufgrund ihres Temperaments überschwänglich. Allerdings reagiert vor allem Tjelvar bei bestimmten Männern sehr ängstlich und unsicher. Als sehr ursprüngliche Tiere haben sie einen enorm großen Bedarf an Bewegung und brauchen neben täglichen ausgedehnten Spaziergängen zwingend ein großes, sehr gut umzäuntes Grundstück, auf dem sie sich frei bewegen können. Für beide ist das Überwinden eines 2 Meter hohen Zaunes problemlos möglich!

Interessenten sollten Erfahrung mit den speziellen Ansprüchen an eine artgerechte Haltung von Wolfshunden haben und entsprechende Voraussetzungen sowie Sach- und Fachkunde mitbringen.

Eine isolierte Gehegehaltung lehnen wir ab, denn beide sind sehr menschenbezogen. Im neuen Zuhause sollen weder Katzen, Kleintiere noch andere Hunde vorhanden sein. Freya und Tjelvar sind ein eingespieltes Team und werden nur gemeinsam vermittelt.

 

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!

Bitte wenden Sie sich direkt an Frau Kreher für weitere Fragen :

 Telefon: 03733 622687

Email: tierheim-annaberg@online.de

 

Spilo

  • Rasse / Gattung: Labrador Colli Mischling
  • Geschlecht: Rüde
  • Geboren: ca. 2015
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: ?
  • Land / Ort: Deutschland

Der 7 Jahre alte Spilo sucht eine neue Familie. Seine jetzige Familie lebt nun in Scheidung und er kann leider dort aus Zeitgründen nicht bleiben. 

Er liebt Kinder, ist noch sehr verspielt und möchte nur einen gefallen. 

Bei Interesse und mehr Infos melden Sie sich bitte bei Enzo P. 0173-1793378.

STRUBY

  • Rasse / Gattung: Schnauzer Mix
  • Geschlecht: Hündin
  • Geboren: ca. 2010
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: ca. 50 cm/ ? g
  • Land / Ort: 02625 Bautzen

Leider und schweren Herzens müssen wir für unsere Struby ein neues Zuhause suchen.
Struby wohnt jetzt 3 Monate bei uns und kommt leider mit unseren 3 Mädels nicht mehr klar und hat Amy schon sehr gebissen. Sie zeigt ihre Dominanz, was unsere Mädels nicht kennen. Mit unseren 3 Jungs versteht sie sich. Aber für alle Nasen ist es der pure Streß.
Struby ist 12 Jahre alt, organisch gesund und auch noch sehr fit. Sie hat einen Herzwurm, der behandelt wird.
Mit Menschen und Rüden ist sie sehr lieb.
Wir suchen für sie ein schönes Zuhause, wo sie Einzelprinzessin sein kann, vielleicht auch bei älteren Menschen.

Kontakt: Simone Bärsch: mone0101@vodafone.de

OSKAR

  • Rasse / Gattung: Schäferhundmischling
  • Geschlecht: Rüde
  • Geboren: 07.2019
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: ?
  • Land / Ort: Pflegestelle in Halle

Der Schäferhundmix Oskar, 2019 geboren, sucht nach Menschen mit Verstand, klaren Grenzen und Durchhaltevermögen. Bleiben Sie in schwierigen Situationen ruhig und souverän, wird Oskar ein toller Begleiter werden. Doch bis dahin muss einiges an Arbeit in den hübschen Kerl gesteckt werden.

Oskars Vorgeschichte

Der Rüde kam zu uns, weil er sein Frauchen verteidigt und dadurch auch gebissen hatte. Diese hatte ihn ursprünglich aus einer Tötungsstation in Rumänien gerettet, was auch erklärt, warum er ein unsicherer Hund ist, der fremden Menschen nicht traut. Ob sein Schwanz bei einem Unfall verkürzt wurde oder gar so kurz gewachsen ist, wissen wir nicht. Leider führte ein extremer Giardienbefall mit dem er nach Deutschland kam zu einer Not-Operation. Sein Darm ist dadurch verkürzt und verdaut nicht ganz normal. Es brauchte einige Anläufe bis wir ihn gut nach seinen Bedürfnissen futtertechnisch einstellen konnten. Da er Folsäure und B12 schlechter aufnimmt, ist ein vierteljähriges Blutbild von Nöten, um die Werte zu prüfen.

Seine Vorzüge

Neben seinem bildhübschen Äußeren ist der Rüde eine echte Sportskanone. Ob joggen, Fahrrad fahren oder lange Spaziergänge – mit Oskar kriegt man viel Bewegung und frische Luft. Ossi zeigt auch keine Jagdambitionen im Freilauf. Das Autofahren kennt er auch und macht er ohne Probleme mit. Wenn er seinen Menschen erstmal kennt, schmust er auch sehr gerne. Außerdem ist er sehr sozial und wäre ein großartiger Gefährte für Ihren Hund.

Seine Verhaltenskreativität

Oskar braucht Sicherheit und Stabilität. Sobald er Unsicherheiten verspürt, entscheidet er in allen Situationen selbst und das sehr eindrucksvoll. Ob fremde Menschen oder Hunde, wenn er die Situation glaubt klären zu müssen, rastet er aus und ist einfach nur gestresst. Er springt in die Leine, knurrt, bellt und ist völlig überfordert. Wir als Mensch können ihm zeigen, dass es nicht seine Aufgabe ist. Es liegt am Menschen, klar und sicher aufzutreten, ihn von seiner Aufgabe zu befreien, in dem man ihn nach hinten schickt und souverän und ohne Vorurteile zeigt, wie man diese Situationen meistert. Auch schnelle Bewegungen versucht er gerne zu korrigieren und schnappt dabei auch mal in die Waden. Kleine Kinder und Kleintiere sollten daher nicht im neuen Zuhause sein. Kontrolletti Oskar braucht klare Grenzen, damit er sich wohlfühlen und entspannen kann.

Das Alleine bleiben war anfangs ein Riesenproblem für Oskar. Bei Kontrollverlust bellte er das ganze Haus zusammen. Nach einigen Monaten in seiner Pflegestelle kommt er aber mittlerweile gut zur Ruhe und kann in Anwesenheit seiner Hundedamen auch gut abschalten. Wenn Sie eine längere Eingewöhnungsphase einplanen, wird er auch bei Ihnen einige Stunden allein bleiben können. Ein souveräner Zweithund an seiner Seite wäre dazu großartig. Er liebt ihm vertraute Hunde.

Maßnahmen zur Baustellenbearbeitung

Seine Pflegestelle arbeitet jetzt mit einem Trainer an seinen Baustellen. Das wäre auch ein guter Weg, um als neue Besitzer perfekt auf das Leben mit dem Knallkopp vorbereitet zu sein.

Sind Sie selbstsicher, souverän und können damit leben, dass Oskar verhaltenskreativ aber genau deshalb so liebenswert ist? Sind Sie auch bereit an sich selbst zu arbeiten? Klasse, dann schreiben Sie uns doch direkt eine Selbstauskunft!

Kontaktdaten sind : Frau Homann, Tel: 01606683524 oder direkt in der Selbstauskunft: https://tierschutz-halle.de/vermittlungstiere/hunde/#selbstauskunft

Hugo

  • Rasse / Gattung: Schäferhund-Mix
  • Geschlecht: Rüde
  • Geboren: 18.02.2016
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: ?
  • Land / Ort: Riedstadt Goddelau
Hugo hat 5 Jahre in Portugal gelebt, davon 4 Jahre davon auf der Straße
und ein Jahr im Shelter.
Leider hat der Schäfermischling dort viel schlechtes erlebt.
Er kam über eine andere Organisation nach Deutschland.
Die neuen Besitzer sind leider abgesprungen.
Jetzt helfen wir bei der Vermittlung des hübschen Jungen!

Hugo kann nicht alleine bleiben, kennt sehr wenig und braucht daher ein stabiles Umfeld. Wir wünschen uns hundeerfahrene Personen, die viel Zeit zum Kennenlernen mitbringen. Gerne stehen wir Ihnen auch nach der Vermittlung mit professionellen Hundetrainern bei Seite. 

Die Fellnase ist sehr verschmust und anhänglich.
Er ist ein sehr aktiver Hund, der viel Auslastung braucht.
Hugo hat in seinem Leben nicht viel kennenlernen dürfen, daher ist er sehr unsicher und zeigt es deutlich.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei

Tierheim Augsburg:

TEL: 0821 – 4552900

info@tierschutz-augsburg.de

Frau Bjerning

ANNABELLA

SH 55cm, 23 kg, kastriert, keine Katzen

Die ca. 5-jährige Annabella zeigt sich auf ihrer Pflegestelle in Pfungstadt als selbstbewusste und fröhliche, aber auch manchmal verunsicherte Hündin.
Sie braucht souveräne und hundeerfahrene Menschen, die bereit sind, eine enge Bindung mit ihr einzugehen, Erziehungsarbeit leisten, sie anleiten, ihr Strukturen und Halt bieten. Kinder unter 12 Jahren sollten nicht im Haushalt leben.

Sie ist agil und flott unterwegs, gut leinenführig und abrufbar. Sie ist sicher eine super Begleiterin auf Wanderungen. Es ist denkbar, dass sie für Agility in Frage kommt und am Fahrrad trainiert werden kann.

Bei Hundebegegnungen zeigt sie sich recht aufgeschlossen. Im eigenen Haushalt sollte allerdings maximal ein weiterer selbstbewusster Hund leben.

Annabella liebt es, durch hohes Gras zu flitzen und zu springen. Leider haben wir auf unseren Gassigängen noch keinen Spielpartner "auf Augenhöhe" getroffen, womit nicht die Körpergröße gemeint ist, sondern ihr eher robuster Umgang im Spiel.

Sicherheit und Führung braucht sie bei Begegnung mit Männern, Fahrradfahrern, Joggern und allgemein im Straßenverkehr.
Auch neigt sie dazu, "ihren" Menschen abzuschirmen und die Kontrolle zu übernehmen. Deshalb wäre eine Hundeschule wünschenswert oder sogar erforderlich.

Annabella ist eine tolle Persönlichkeit, die in den richtigen Händen eine Begleiterin fürs Leben .

Peggy Förster 0157/35157035

MERLIN

  • Rasse / Gattung: Schäferhund
  • Geschlecht: Rüde
  • Geboren: ca. 2017
  • Kastriert: ?
  • Größe in cm: groß 
  • Land / Ort: Halle
 

Unser vierjähriger Altdeutscher Schäferhund ist ein aufmerksamer und sehr umgänglicher Hund, der unbedingt lernen muss, dass Autos, Fahrräder und andere bewegte Dinge keine Jagdobjekte sind. Merlin wurde zum Balljunkie erzogen und konnte nie wirklich zur Ruhe kommen, und auch bei uns ist er immer noch schnell überfordert und wird dann sehr aufgeregt. Den Menschen gegenüber ist er freundlich und aufgeschlossen, bei anderen Hunden entscheidet die Chemie.

Wir arbeiten mit ihm daran, dass er Umweltreize besser aushält und drin und draußen mehr zur Ruhe kommt. Spaziergänge mit Merlin sind immer noch sehr anstrengend. Drin ist er kein Kläffer, er meldet sich nur „zu Wort“, wenn er zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Dann lässt er sich aber gut an seinen Platz schicken und akzeptiert, dass seine aktuelle Bezugsperson nicht nur für ihn da sein kann.

Seit September 2020 haben wir bei Merlin riesige gesundheitliche Fortschritte erzielt. Er kam völlig abgemagert mit nur knapp 20 kg zu uns. Umfangreiche Diagnostik zeigte letztlich, dass sein Darm durch chronische Entzündungen schwer geschädigt war und seine Bauchspeicheldrüse nicht arbeitet. Inzwischen haben wir die richtige Ernährung für ihn gefunden und mit Hilfe von gekochtem Futter und Medikamenten hat unser schöner Kämpfer schon mehr als 7 Kilo zugenommen.

Um seinen Gesundheitszustand zu erhalten, wird Merlin lebenslang Medikamente benötigen. Möglicherweise kann er später Fertigfutter bekommen, aber im Moment muss sein Futter extra zubereitet werden, da sein Körper ansonsten die Nährstoffe nicht aufnehmen kann. Die zusätzlichen Kosten sollten nicht unterschätzt werden, aktuell benötigen wir rund 300 € monatlich für ihn.

Merlin sucht ein Zuhause, in dem er lernen kann, zur Ruhe zu kommen. Seine Menschen müssen mit seinem ausgeprägten Jagdtrieb umgehen und konsequent im Umgang mit ihm sein können. Kinder sollten schon etwas größer sein, da er doch manchmal recht stürmisch ist. Ob er lernen kann, Kleintiere und Katzen des eigenen Haushaltes nicht zu jagen, wissen wir nicht. Wir gehen aber davon aus, dass sich der freundliche Rüde mit seinem Umfeld arrangiert, wenn er einmal endlich ankommen darf.


Merlin befindet sich im Tierschutz Halle e.V. – bitte  Direktkontakt ist Frau Sigrid Frotscher, 0176/43808505. Eine Pflegestelle oder eine Endstelle wäre optimal.
https://tierschutz-halle.de/vermittlungstiere/hunde/merlin/
 

Fox

  • Rasse / Gattung: Mischling
  • Geschlecht: Hündin
  • Geboren: ca. 2019
  • Kastriert: ja
  • Größe in cm: klein
  • Land / Ort: PS auf Rhodos

Hilfe für Fox

Unsere kleine Fox haben wir vor ein paar Monaten auf der Straße gefunden. Wie es aussieht hatte sie einen Unfall und ist ab der Hüfte abwärts gelehmt. Die Ärzte auf Rhodos können nichts machen die Maus kommt aber super zurecht und lässt sich Ihre Lebensfreude nicht nehmen. Fox ist lebensfroh, verträglich mit anderen Hunden und Menschen. Sie ist ca. 1,5 Jahre alt und wiegt 5 Kg. Sie strahlt einfach so viel positive Energie aus, das Sie direkt unsere Herzen erobert hat. 

Leider hat diese kleine Maus nur noch bis März eine Pflegestelle auf Rhodos. Die Pflegestelle fliegt zurück nach Holland und könnte die kleine Maus ggf. mitbringen. Sie kann dann aber nicht mehr bei der Pflegestelle bleiben.

Deshalb suchen wir für unsere Fox ein Zuhause, vielleicht auch erstmal auf Zeit als Pflegestelle.

Zusätzlich freuen wir uns über jeden Euro. Denn es werden Kosten für Tierärzte und für Physiotherapie auf uns zukommen.

Bei Fragen gerne melden unter 01727695693

Paypal: rescuerodos@gmail.com , mit dem Hinweis „Fox“

Vielen Dank